Am besten natürlich alles gleichzeitig, wenn ich mich möglichst ökologisch verhalten will. Einfach ist das Rüebli, das gleichzeitig Bio, regional und saisonal ist. Aber soll ich die Champignons aus der Region oder die Bio-Champignons aus Holland wählen? Nachhaltiges Handeln ist beim konkreten Angebot im Supermarkt nicht immer einfach. Deshalb versuche ich in meinen Blogbeiträgen, Hintergründe und Fakten aufzuzeigen, aufgrund derer man sich eine Meinung bilden kann. Hier erläutere ich meine pragmatische 80 Prozent-Regel.

Meine 80 %-Regel für meinen Lebensmitteleinkauf lautet:

80 % Bio - der Rest möglichst ein Schweizer Label z.B. aus der Region, Hochstamm, IP Suisse, Pro Specie Rara, Pro Montagna. Ist zwar nicht Bio, hat aber doch noch einen Mehrwert

80 % Regional (was oft zugleich saisonal ist): Ich bevorzuge Produkte aus der Region, Schweiz. Kaffee und Kakao, viele Gewürze oder die feinen Cashew-Nüsse wachsen nun mal nicht hier. Beim Import wenn immer möglich Bio und Fair Trade.

80 % Pflanzlich: da die Produktion von tierischen Lebensmittel mehr Ressourcen braucht als von Pflanzlichen; die tierischen Produkte Bio aus der Schweiz.

Nur weil es aus der Region kommt, ist ein Lebensmittel nicht automatisch ökologisch. Es kann zum Beispiel im geheizten Gewächshaus mit viel chemisch-synthetischen Pestiziden gewachsen sein. Blog-Beitrag dazu

Und nur weil ein Lebensmittel von weit her kommt, ist es auch nicht unökologisch. Hier der Blog-Beitrag dazu.

Und bei den eingangs erwähnten Champignons würde ich deshalb Bio aus Holland wählen - weil sie ohne chemisch-synthetische Pestizide produziert wurden. "Aus der Region" ist konventionelle Produktion (ausser es ist gleichzeitig Bio oder IP). Gerade Pilze reichern nette Stoffe wie Chlormequat im Fruchtfleisch an und darauf habe ich keine Lust. Am sympatischsten sind mir aber auch hier Bio-Pilze aus der Schweiz. Es gibt immer mehr Bio-Pilzzuchten und mit der Nachfrage wird auch das Angebot weiter wachsen!

Bio Suisse Saisonkalender

Labelübersicht (Zusammenstellung von mir)

 

Karin Nowack
Dipl. Natw. ETH Umweltnaturwissenschafterin
Zert. Ernährungsberaterin

© 2017-2018 Karin Nowack, Nachhaltige und gesunde Ernährung. Impressum. Datenschutz
www.karin-nowack.ch
CH-5000 Aarau, Mail: post at karin-nowack.ch

Zum Seitenanfang