Dieses einfache und wandelbare Rezept ist gerade richtig, wenn es jetzt kühler wird und wir gerne wieder etwas im Ofen machen. Saisonales Gemüse aus der Region ist in Hülle und Fülle vorhanden und kann ganz nach Vorrat und Geschmack in diesem Gemüseblech verwendet werden. Durch das Raffeln statt schneiden ist der Kuchen schnell gemacht.

Das Spezielle an diesem Rezept ist zum einen, dass das Gemüse geraffelt und nicht geschnitten wird. Das geht schnell und das Gemüse wird sicher gar. Und die Geschmäcker kommen gut zur Geltung. Zum anderen ist das Originalrezept aus der Schweizer Familie ohne Teig. Ich habe es aber auch gerne mit Teig, dann kann es etwas besser portionieren.

Rezept als pdf

Für 4 Portionen und ein grosses Blech ca. 30 x 40 cm


600 g gemischtes Saisongemüse wie Rüebli, Pfälzerrüebli, Kohlrabi, Zucchetti und
400 g gekochte und geschälte Kartoffeln an der Röstiraffel bzw. mit der entsprechenden Scheibe in der Küchenmaschine raffeln (mittlere Raffel)
1 fein gehackte Zwiebel
1 Bund glattblättrige Petersilie
fein geschnittener Majoran
Alles gut in einer Schüssel mischen
Ca 500 g Kuchenteig auswallen und auf das eingefettete Blech legen
Gemüsemischung auf dem Teig verteilen
100 -200 g Gruyere ebenfalls an der Röstiraffel gerieben, darüberstreuen
200 g Mozzarella in Scheiben schneiden und darauf verteilen.

In der Mitte des vorheizten Ofens 25-30 Minuten backen. Nach 15 Minuten 1 Handvoll Kürbiskerne darüberstreuen.

Varianten:
- Anstelle von Kartoffeln die entsprechende Menge Gemüse
- Kein Teig: Blech mit Öl bepinseln, Raffelgemüse ohne Teig hineingeben, sonst alles gleich
- Guss mit Eier und Milch anstatt Käse: nur 100 g Gruyere raffeln; Guss aus 3-4 Eiern, 2,5 dl Milch, 3 EL Maisstärke, Salz, Pfeffer, Kräuter

Karin Nowack
Dipl. Natw. ETH Umweltnaturwissenschafterin
Zert. Ernährungsberaterin

© 2017-2018 Karin Nowack, Nachhaltige und gesunde Ernährung. Impressum. Datenschutz
www.karin-nowack.ch
CH-5000 Aarau, Mail: post at karin-nowack.ch

Zum Seitenanfang